al-sakina ist online seit dem 24.03.02

 

 

Wer ĂŒber neue BeitrĂ€ge in al-sakina informiert werden möchte, kann hier den Newsletter bestellen

 

 

Sie möchten
al-sakina unterstĂŒtzen?
Hier ist ein Logo zum Einbinden auf Ihrer Website:

 


250.000
BesucherInnen
 in vier Jahren,
seit MĂ€rz 2006:

 

 

ARTIKEL:

 

Projektions-
flÀche Islam

 

Islam in den Medien

 

Der Islam in Deutschland

 

Die Barmherzigkeit Gottes im Islam

 

Die Liebe Allahs zu Seinen Dienern

 

Verantwortung fĂŒr die Schöpfung

Worte Jesu (Friede sei mit ihm) in Koran und Hadith

Die Person Jesu ist ein Thema, das Muslime und Christen ebenso verbindet wie trennt. WĂ€hrend Jesus (Friede sei mit ihm) von Christen als Sohn Gottes und als Mensch gewordenes Wort Gottes angesehen wird, sehen Muslime in ihm einen Propheten, der in der gleichen Weise ein Mensch ist wie die anderen Propheten auch. Trotz dieser unterschiedlichen Stellung in den beiden Religionen gibt es eine Reihe von Aussagen Jesu (nach dem MatthĂ€usevangelium des Neuen Testaments), die sich im Koran und den AussprĂŒchen des Propheten wiederfinden. Sie zeigen, daß es entscheidende Themen gibt, in denen sich Muslime und Christen sehr nahe stehen.
 

Da sprach Jesus zu ihnen: 'Du sollst anbeten Gott, deinen Herrn, und Ihm allein dienen'" (4,10)

KORAN: "Jesus sagte: 'Ich habe ihnen nichts gesagt außer dem, was Du mir aufgetragen hast: 'Dient Allah, meinem Herrn und eurem Herrn'" (5:117)

"Selig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen." (5,7)

HADITH: Allahs Gesandter hat gesagt: "Den Barmherzigen ist Allah barmherzig, seid dem barmherzig, was auf Erden ist, dann ist euch barmherzig, der im Himmel ist." (Abdullah b. Amr; Abu Dawud)

"Ich aber sage euch: 'Wer eine Frau ansieht, ihrer zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen.'" (5,28)

HADITH: "...der Ehebruch des Auges ist der begierliche Blick..." (Abu Huraira)

"Gib dem, der bittet, und wende dich nicht von dem, der dir abborgen will." (5,42)

KORAN: "Und was den Bittenden betrifft, weise ihn nicht ab." (93:10)
HADITH: Wenn jemand in Gottes Namen bittet, gib ihm etwas." (Ibn Umar; Ahmad)

"Habt acht auf eure Frömmigkeit, daß ihr die nicht ĂŒbt vor den Leuten, auf daß ihr von ihnen angesehen werdet; ihr habt sonst keinen Lohn bei eurem Vater im Himmel." (6,1)

HADITH: "Wer betet, um gesehen zu werden, hat Götzendienst (schirk) begangen. Wer fastet, um gesehen zu werden, hat Götzendienst begangen. Wer Almosen gibt, um gesehen zu werden, hat Götzendienst begangen." (Schaddad b. Aus; Musnad Ahmad)

"Wenn du nun Almosen gibst, sollst du nicht lassen vor dir posaunen wie die Heuchler tun in den Synagogen und Gassen, auf daß sie von den Leuten gepriesen werden. Ich aber sage euch: Sie haben ihren Lohn dahin. Wenn du aber Almosen gibst, so laß deine linke Hand nicht wissen, was deine rechte tut, auf daß dein Almosen verborgen sei, und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten." (6,2-4)

KORAN: "Ihr GlĂ€ubigen, macht euer Almosen (sadaqa) nicht durch Vorhaltungen und Unrecht zunichte wie jener, der sei Vermögen ausgibt, um von den Menschen gesehen zu werden und nicht an Allah glaubt und an den JĂŒngsten Tag ..." (2:264)
HADITH: Der Prophet sprach von einem "Mann, der Almosen gab und er verbirgt es so, daß seine linke Hand nicht weiß, was seine rechte tat ..." (Abu Huraira; Buchari)

"Darum sollt ihr also beten: 'Unser Vater in dem Himmel, Dein Name werde geheiligt, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe auf Erden wie im Himmel, unser tĂ€glich Brot gib uns heute, und vergib uns unsere Schuld, wie wir vergeben unseren Schuldigern, und fĂŒhre uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Übel.'" (6,9-13)

HADITH: "Wer von euch an etwas leidet, oder ein Bruder von ihm leidet daran, so sage er: 'Unser Herr ist Allah, der im Himmel ist, geheiligt ist Dein Name, Dein Befehl (gilt) im Himmel und auf der Erde, wie Deine Barmherzigkeit im Himmel ist, so mache Deine Barmherzigkeit auf der Erde. Vergib uns unsere SĂŒnden und unsere Übertretungen. Du bist der Herr der Guten, sende Barmherzigkeit von Deiner Barmherzigkeit und Heilung von Deiner Heilung fĂŒr dieses Leiden und nimm es weg." (Abu Darda; Abu Dawud)

"Niemand kann zwei Herren gleichzeitig dienen, entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird dem einen anhangen und den anderen verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon." (6,24)

KORAN: "Allah hat ein Gleichnis gegeben von einem Mann, der Teilhaber (als Herren) hat, die miteinander unvertrÀglich sind und einem Mann, der einem (einzigen) Mann ergeben ist. Sind diese beiden gleich? Preis sei Allah, aber die meisten sind unwissend." (39:29)

"Sehet die Vögel unter dem Himmel an: Sie sÀen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen, und euer himmlischer Vater nÀhrt sie doch. Seid ihr denn nicht viel mehr wert als sie?" (6:26)

HADITH: "WĂŒrdet ihr wirklich auf Allah vertrauen, Er wĂŒrde euch versorgen, wie Er die Vögel versorgt, die am Morgen hungrig ausfliegen und am Abend gesĂ€ttigt heimkehren." (Umar b. al-Chattab; Tirmidhi)

"Er antwortete aber und sprach: 'Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.'" (15,24)

KORAN: "Und als Isa, Sohn der Mariam, sagte: 'O Volk Israel, ich bin Allahs Gesandter zu euch'" (61:6)

Jesus aber sprach: "Du sollst nicht töten, du sollst nicht ehebrechen, du sollst nicht stehlen, du sollst kein falsch Zeugnis reden, ehre Vater und Mutter ..." (19:18)

KORAN: "Sag: 'Kommt her, ich sage euch auf, was euer Herr euch verboten hat: Daß ihr Ihm etwas beigesellt. Und seid gut zu den Eltern, und tötet nicht eure Kinder aus (Furcht vor) Armut - Wir versorgen euch und sie - und nĂ€hert euch nicht den Abscheulichkeiten, offen oder insgeheim, und tötet keine Seele, die Allah verwehrt hat, außer mit Recht ...'" (6:152)

 "Du sollst deinen NĂ€chsten lieben wie dich selbst." (19,19)

HADITH: "Keiner von euch ist glĂ€ubig, bis er nicht fĂŒr seinen Bruder wĂŒnscht, was er fĂŒr sich selbst wĂŒnscht." (Anas; Buchari)

"Und weiter sage ich euch: 'Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als daß ein Reicher in den Himmel kommt.'" (19,24)

KORAN: "Jene, die Unsere Zeichen leugnen und hochmĂŒtig sind, fĂŒr die werden keine Tore des Himmels geöffnet, und sie gehen nicht in den Paradiesgarten ein, bis das Kamel durch das Nadelöhr geht ..."(7:40)

"Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: 'Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbet das Reich, das euch bereitet ist, von Anbeginn der Welt! Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich getrĂ€nkt. Ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich beherbergt. Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich gekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht. Ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen.' Dann werden die Gerechten antworten und sagen: 'Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und haben Dich gespeist? Oder durstig und haben dich getrĂ€nkt? Wann haben wir Dich als Fremdling gesehen und beherbergt? Oder nackt und haben Dich bekleidet? Wann haben wir Dich krank oder gefangen gesehen und sind zu dir gekommen?' Und der König wird sagen zu ihnen: 'Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten BrĂŒdern, das habt ihr mir getan'.
Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: 'Gehet hin von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! Ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich nicht getrÀnkt. Ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt. Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich nicht bekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich nicht besucht.' Da werden sie ihm antworten und sagen: 'Herr, wann haben wir dich gesehen hungrig oder durstig oder als einen Fremdling oder nackt oder krank oder gefangen und haben dir nicht gedient?' Dann wird er ihnen antworten und sagen: 'Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem unter diesen geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.' Und sie werden in die ewige Pein gehen, aber die Gerechten in das ewige Leben." (25,34-46)

HADITH: "Allah der MĂ€chtige und Erhabene spricht am Tag der Auferstehung: 'O Sohn Adams, Ich war krank, und du hast Mich nicht besucht.' Er sagt: O Herr, wie kann ich Dich besuchen, wo Du doch der Herr der Welten bist?' Er spricht: 'Hast du nicht gewußt, daß ener Mein Knecht krank war, und du hast ihn nicht besucht? Hast du nicht gewußt, daß, wenn du ihn besucht hĂ€ttest, du Mich bei ihm gefunden hĂ€ttest? O Sohn Adams, Ich habe Dich um Speise gebeten, doch du ast Mich nicht gespeist.' Er sagt: 'O Herr, wie kann ich Dich speisen, wo Du doch der Herr der Welten bist?' Er spricht: 'Hast du nicht gewußt, daß jener Mein Knecht dich um Speise bat, doch du hast ihn nicht gespeist? Und hast du nicht gewußt, daß, wenn du ihn gespeist hĂ€ttest, du (den Lohn fĂŒ) dies bei Mir gefunden hĂ€ttest? O Sohn Adams, ich hab Dich um Trank gebeten, doch du hast Mich nicht getrĂ€mkt.' Er sagt: 'O Her, wie kann ich DIch trĂ€nken, wo Du doch der Herr der Welten bist?' Er spricht: 'Jener Mein Knecht hat dich um Trank gebeten, doch du hast ihn nicht getrĂ€nkt. Wenn du ihn aber getrĂ€nkt hĂ€ttest, hĂ€ttest du (den Lohn fĂŒr) dies bei mir gefunden." (Abu Huraira; Muslim)

Dieser Vergleich ist entnommen: Ahmad von Denffer: Der Islam und Jesus. S.32-42.

zum Anfang
 

[home] [inhalt] [artikel] [bibliothek] [literatur] [galerie] [impressum]

Im Namen Allahs des Erbarmers, des Barmherzigen

 

Homepage von Silvia Horsch
zur Person >>
 


Der Islam - eine europÀische Tradition

 

Glaube, Vernunft, Gewalt
Gedanken zur Papstrede

 

Offener Brief an den Papst
von 38 islamischen Gelehrten

 

Frauen im Islam

 

 

Lessing, Islam und Toleranz

 

 

Die Propheten im Koran

 

 

Kopftuchtragen in Zeiten des Terrorwahns

 

 

Leben und Werk von al-Ghazali

 

 

Rezitation der Fatiha

(erste Sure des Koran)

 

Literaturtip!
Muslimsein in Europa
In diesem Buch gibt
Tariq Ramadan
Antwort auf eine grundlegende Frage:
Kann es einen europÀischen Islam geben?
>>

 

wer al-sakina unterstĂŒtzen will, kann dieses Logo einbinden: